Spüren Sie den Sommerkomfort mit 20 % Rabatt! 🌱

Kostenlose Lieferung

Versand in 24 Stunden

Kostenlose Retoure

Lyocell & Tencel: Was ist das und welche Vorteile hat die Faser?

Die Textilindustrie entwickelt sich immer weiter. Aktuell erscheint Lyocell bzw. Tencel als wichtigstes Gewebe für Bekleidung, Haushalt und Industrie. Die vielen positiven Eigenschaften wirken fast zu gut, um wahr zu sein. Was macht die semi-synthetische Faser aus Holz so besonders und lohnt sich die Investition in Lyocell wirklich?

Lyocell: Die Besonderheiten der Pflanzenfaser im Überblick

Lyocell kommt heute in vielen Kleidungsstücken, Textilien und Verbandsmaterial vor. Im Handel findest du Lyocell meist unter dem Namen Tencel, dabei handelt es sich um einen Markennamen. Die besonderen Eigenschaften, die die regenerativen Cellulosefasern so einzigartig machen, haben wir dir im Folgenden zusammengestellt.

Was ist Lyocell bzw. Tencel?

Bei Lyocell handelt es sich um eine semi-synthetische Faser. Zwar wird sie auf Pflanzenbasis hergestellt, bei der Herstellung werden jedoch auch synthetische Substanzen verarbeitet, um am Ende ein Qualitätsprodukt zu erhalten. Als Basis für Lyocell oder Tencel dient Holz. Größtenteils kommen hier Eukalyptus, Fichte, Kiefer, Birke und Buche zum Einsatz.

Wie wird Lyocell hergestellt?

Bei der Herstellung von Lyocell werden zunächst Hölzer zerkleinert. Diese Holzschnitzel werden dann eingeweicht. Das sorgt dafür, dass sich der Zellstoff aus dem Holz löst. Dieser Zellstoff wird dann mit Wasser und einem Lösehilfsstoff vermengt und unter einem Vakuum erhitzt. Im nächsten Schritt wird der Mischung das Wasser entzogen, sodass sich eine Spinnlösung ergibt. Die Spinnlösung wird filtriert, gepresst und gebadet, sodass Fasern entstehen.

Die Fasern werden im nächsten Schritt gewaschen und getrocknet, sodass sie zu einem Garn gesponnen werden können. Dann lassen sich die Lyocell-Fasern weben und weiter verarbeiten.

Das Besondere an der Herstellung von Lyocell ist, dass es sich um einen geschlossenen Kreislauf handelt. Die verwendeten Lösemittel und Hilfsstoffe werden zu mehr als 99 Prozent wiedergewonnen und lassen sich so wieder verwenden. Außerdem entstehen bei der Produktion keine Nebenprodukte.

Welche Lyocell Arten gibt es?

Grundsätzlich lässt sich bei Lyocell nach Faserstärke unterscheiden. Die Faserstärke reicht von 0,9 dtex (sehr fein) bis zu 15 dtex (sehr grob). Die Einheit “dtex” bezeichnet wie viel Gramm das Gewebe pro 10.000 Meter wiegt. Sehr feine Lyocell-Fasern wiegen also 0,9 Gramm pro 10.000 Meter.

Je nach Stärke eignet sich das Gewebe für andere Verwendungszwecke und Produkte. Zusätzlich gibt es Produkte aus Lyocell, die ein Mischgewebe sind. Das bedeutet, dass andere Fasern wie Baumwolle, Polyester oder Viskose beigemischt wurden, um von den positiven Eigenschaften beider Materialien zu profitieren.

Welche Produkte aus Lyocell gibt es?

Lyocell findet sich heutzutage in zahlreichen verschiedenen Textilien. Dazu gehören:

  • Sport- und Aktivbekleidung
  • Füllung von Bettdecken
  • Matratzenbezugsstoffe
  • Bettbezüge/ Bettwäsche
  • Unterwäsche
  • knitterfreie Hemden und Blusen
  • Sommerkleidung (Hosen, Kleider, T-Shirts, etc.)
  • Verbandsmaterialien
  • Förderbänder

Für wen ist Lyocell besonders geeignet?

Aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften sind Lyocell Produkte für die meisten Menschen eine gute Wahl.

Hausstauballergiker profitieren von Bettwaren aus Lyocell wie z.B. von unserer Bettwäsche aus Lyocell, da das Material hypoallergen ist. Außerdem kannst du die Bettdecken bei 60 Grad Celsius waschen und im Trockner trocknen. Das tötet Bakterien ab und entfernt den Kot von Hausstaubmilben zuverlässig.

Bekleidung aus Lyocell / Tencel ist im Sommer ideal. Da die Cellulosefasern atmungsaktiv sind, wirst du weniger schwitzen. Zudem fühlt sich Lyocell kühl und leicht auf der Haut an.

Ist Lyocell wirklich nachhaltig?

Die kurze Antwort lautet ja, Lyocell / Tencel ist nachhaltig. Zunächst einmal ist die Textilfaser zu 100 Prozent biologisch abbaubar. Im Gegensatz dazu benötigen reine Kunstfasern nicht selten 100 Jahre oder mehr, um komplett abgebaut zu werden. Bei der Produktion entstehen keine Nebenprodukte, die die Umwelt belasten könnten.

Der Produktionskreislauf ist in sich geschlossen. Das bedeutet, dass alle beteiligten Zusatzstoffe wie Lösungsmittel wiedergewonnen werden und immer wieder für den Einsatz genutzt werden können. Die verwendeten Lösungsmittel sind nicht giftig. Das heißt, sollten sie doch einmal in die Umwelt gelangen, hat dies keine negativen Folgen für Mensch oder Natur.

Das oben beschriebene Verfahren zur Gewinnung der regenerativen Cellulosefasern ist wesentlich schneller als die Herstellung reiner Kunstfasern. Durch die einfachen, schnellen Prozesse verbraucht die Herstellung weniger Wasser und weniger Energie!

Nachhaltige Forstwirtschaft und verwendete Hölzer

Lenzing, der wichtigste Hersteller der als Tencel erhältlichen Lyocell-Produkte, setzt auf Nachhaltigkeit. Er bezieht seine Lyocellfasern aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Dabei kommen besonders häufig Eukalyptusbäume zum Einsatz. Diese erfüllen viele Kriterien für umweltschonende Lyocell-Gewinnung: So können Eukalyptusbäume sogar in Gebieten gedeihen, die für den Anbau von Getreide oder anderen Nahrungsmitteln nicht mehr geeignet sind. 

Sie sind schnellwachsend und benötigen weder eine regelmäßige Bewässerung noch den Einsatz von Pestiziden.

Zum Vergleich: Baumwolle benötigt fünf Mal so viel Fläche wie Eukalyptus, um die gleiche Menge an Gewebe zu produzieren.

Welche Vor- und Nachteile haben Produkte aus Lyocell?

Jedes Gewebe, das für Textilien verwendet wird, hat andere positive Eigenschaften. Während Naturfasern oft besser für die Haut sind, gelten Kunstfasern als extrem langlebig. Auch Lyocell bietet dir konkrete Vor- und Nachteile, die wir im Folgenden für dich zusammengestellt haben.

Vorteile
je nach Gewebe bei bis zu 60 Grad waschmaschinengeeignet und trocknergeeignet
langlebig und reißfest
gute Wärme- und Kühleigenschaften, vor allem bei Bettwäsche aus Lyocell von Vorteil
hoher Tragekomfort, da der Stoff sehr weich ist
nachhaltige, vegane Alternative zu Leder, Wolle und Seide
atmungsaktiver Stoff: Verhinderung von Schweißgeruch
schnelltrocknend, ähnlich wie Baumwolle
vielseitig anwendbar durch Färbung, Aufbereitung und Weiterverarbeitung
Nachteile
chemische Behandlung eines Pflanzenstoffs, um Pilling zu vermeiden und Farbechtheit zu bewahren
höherer Preis als andere Produkte aufgrund der hohen Produktionskosten

Häufig gestellte Fragen zu Lyocell

Was ist der Unterschied zwischen Lyocell und Tencel?

Kurz gesagt, gibt es keinen Unterschied. Während Lyocell der Name des Gewebes ist, ist Tencel der Markenname, unter dem der Marktführer Lenzing die Cellulosefaser vertreibt. Im Handel wird dir daher häufiger der Name Tencel begegnen, wenn du nach Lyocell suchst.

Ist Lyocell elastisch?

Lyocell gehört zu den dehnbarsten Stoffen, die der Markt aktuell zu bieten hat. Dabei ist das Material nicht nur sehr elastisch, es leiert auch nicht aus. Das heißt, dass deine Kleidung aus Lyocell ihre Form behält und sich trotzdem geschmeidig dehnt.

Wie atmungsaktiv ist Lyocell?

Auch hier gilt: Lyocell gehört zu den atmungsaktivsten Geweben, die uns aktuell zur Verfügung stehen. Nicht zuletzt deshalb ist der Stoff für Sportbekleidung so geeignet.

Schwitzt man mit Lyocell?

Nein, wenn du Kleidung aus Lyocell trägst oder unter Lyocell Bettwäsche schläfst, wirst du wahrscheinlich nicht oder zumindest sehr viel weniger schwitzen. Außerdem vermeidest du mit Kleidung aus Lyocell / Tencel, dass sich unangenehme Gerüche bilden.

Handelt es sich bei Lyocell um eine Microfaser?

Ja, Lyocell gilt als Microfaser. Durch den Herstellungsprozess entsteht eine Microfaser aus Zellulose, die die genannten positiven Eigenschaften in sich vereint.

Wie wasche und pflege ich Lyocell am besten?

Bei der Pflege und dem Waschen von Lyocell musst du zwischen reinem Lyocell / Tencel und Mischgeweben unterscheiden. Mischgewebe kannst du häufig bei 60 Grad in der Maschine waschen und sie danach in den Trockner geben. Reine Lyocell-Produkte solltest du entweder von Hand oder bei 30 - 40 Grad auf dem Pflegeleicht-Programm waschen. Ob du deine Lyocell-Produkte in den Trockner geben darfst und worauf bei der Wäsche zu achten ist, erfährst du immer aus dem Waschetikett des jeweiligen Stückes. Beim Bügeln drehst du deine Lyocell-Kleidung auf links und arbeitest mit geringer Hitze.

Risikofrei shoppen mit 45 Tage Geld-zurück-Garantie

Warenkorb

45 Tage Geld-Zurück-Garantie

Versand in 24 Stunden

Gratis Tragetasche zu jeder Bestellung geschenkt

Dein Warenkorb ist leer