Besser schlafen mit Bettwäsche aus Eukalyptus

Besser schlafen mit Bettwäsche aus Eukalyptus

Was für ein herrliches Gefühl! Am Abend noch schnell unter die Dusche und dann todmüde ins frischbezogene Bett. Die wohlige Wärme, der wunderbar weiche, geschmeidige Stoff der Eukalyptus Bettwäsche, ohne schädliche Chemikalien aus fairer und klimaschonender Herstellung, lässt jeden noch besser schlafen.

Wer hätte gedacht, dass Lyocell, ein Stoff, der aus Eukalyptusfasern hergestellt wird, die Alternative zur atmungsaktiven und nachhaltigen Baumwolle ist? Diese hochwertige, umweltfreundliche und trendige High-Tech-Faser überrascht und übertrifft die Baumwolle um Längen. Lyocell auch Tencel genannt, vereint die Eigenschaften aller bekannten Naturfasern. Der Stoff kühlt wie Leinen, ist saugfähiger als Baumwolle und wärmt wie Schafswolle.  

Wie wird Lyocell hergestellt?

Lyocell, auch Tencel genannt, wird aus den Zellstofffasern von Eukalyptus oder Buchenholz hergestellt. 

  1. Der erste Vorgang ist die Zerteilung von Holz in kleine Schnipsel, die anschließend eingeweicht werden, damit sich der Zellstoff löst.  
  2. Der gewonnene Zellstoff wird anschließend mit Wasser und dem organischen, umweltverträglichen Lösungsmittel N-Methylomorpholinoxid vermischt.
  3. Der nächste Schritt ist die Erhitzung der Masse unter Vakuum, wobei das Wasser entzogen wird und sich die Zellulose löst und die Spinnlösung sich bildet.  
  4. Die zähflüssige Masse wird anschließend gefiltert und durch Spinndüsen gepresst.
  5. Zum Schluss kommt diese in ein Spinnbad, wo dann die Fasern entstehen.

Das Lösungsmittel lässt sich rückstandslos wieder aus dem Wasser filtern und für die folgenden Produktionsprozesse wieder verwenden. Dieser unglaubliche Produktionskreislauf schließt sich bis zu 99,7 % und das Verfahren erhielt deshalb von der Europäischen Union den Umweltpreis: „European Award for the Environment“.

Warum ist Bettwäsche aus Eukalyptus die bessere Wahl?

Der konventionelle Baumwollanbau ist ziemlich problematisch, denn weltweit werden Millionen Hektar Fläche für den Baumwollanbau genutzt. Es ist Ackerland, das von Millionen von Menschen genutzt werden könnte. Für die Eukalyptusbestände benötigt man keine Ackerflächen und der Wasserverbrauch ist nicht hoch.

Die Unternehmer dieser Stoffe setzen auf FSC-zertifizierte, nachhaltige Forstwirtschaft und schützen bedrohte Primärwälder. Buchen und Eukalyptus wachsen sehr schnell und daher wird ein hoher Ertrag pro Fläche erzielt. Aus diesem Grund kann man auch von einer Art Kreislauf sprechen, denn es ist ungefähr immer die gleiche Anzahl an Bäumen vorhanden. 

Der Anbau von Eukalyptusbäumen ist zudem noch frei von Schädlingsbekämpfung oder Genmanipulation. Da sich dieser Baum in feucht-warmen Gebieten wohl fühlt, kommt er auch ohne künstliche Bewässerung aus. 

Welche sensationellen Eigenschaften bietet Eukalyptus im Vergleich zu Baumwolle?

Eukalyptus ist besonders nachhaltig, weil er im Vergleich zu anderen Materialien aus biologischem Anbau in Europa kommt. Im Gegensatz zur herkömmlichen Baumwolle wird für den Anbau bis zu 95 % weniger Wasser verbraucht und bei der Herstellung nur halb so viel CO2 ausgestoßen. 

Geschmeidige und weiche Oberfläche

Die Lyocellfaser ist von Natur aus weicher und geschmeidiger als pure Baumwolle. Sie erhalten durch die glatte, beinah seidenähnliche Oberfläche einen unvergleichlichen Komfort. Besonders Menschen mit empfindlicher Haut sind dankbar dafür. Durch die geringere Oberflächenreibung ist Lyocell weicher als Baumwolle und wird mit jedem Waschgang noch kuscheliger.

Im Sommer kühl und im Winter warm

Laut Studien erholt sich der Körper bei konstanten Schlaftemperaturen am besten. Lyocell, die Bettwäsche aus Eukalyptus verfügt über eine thermoregulierende Oberfläche, kühlt daher im Sommer und wärmt im Winter.  

Atmungsaktiver als Baumwolle 

Lyocell ist bis zu 50 % mehr Feuchtigkeit bzw. Schweiß auf und ist wesentlich atmungsaktiver als herkömmliche Baumwollbettwäsche. Dies ist auf die besondere Fibrillenstruktur der Eukalyptusfasern zurückzuführen, die entstandene Feuchtigkeit sofort absorbiert und in die Umgebung abgibt. Unangenehme Gerüche und Bakterienbildung werden dadurch vermieden. 

Eine Wohltat für Allergiegeplagte

Die weichen, seidenartigen Fasern eignen sich besonders gut für Allergiker. Baumwolle wird oft mit Chemikalien oder Bleichmittel behandelt – um Knitterfreiheit und Widerstandsfähigkeit des Stoffes zu gewährleisten. Menschen mit sensibler Haut reagieren mit Juckreiz, tränenden Augen oder oft sogar Atemnot. Mit Eukalyptus-Bettwäsche können Allergiker ruhig schlafen, dank Verzicht auf jegliche Chemie. 

Robust, reißfest und langlebig

Die Eukalyptusfaser ist äußerst robust und sogar in nassen Zustand reißfest, was die Bettwäsche extrem langlebig macht. Alle paar Jahre neue Bettwäsche kaufen ist mit Lyocell nicht mehr notwendig, weil die Stoffqualität lange gleichbleibt.

 

Haut und Haar profitieren

Bettwäsche aus Eukalyptus schützt, dank der glatten Textur die Haare vor nächtlichem Haarbruch und ist angenehm für die Haut. Die antibakteriellen Eigenschaften der Faser sorgt für ein gutes Raumklima und weniger Irritationen von Haut und Haar.

Pflegeleicht und spart Energie

Die antibakteriellen Eigenschaften von Lyocell sind so hygienisch, dass die Bettwäsche bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden kann. Aber der Stoff lässt sich auch bis zu 60° waschen und bedarf keiner besonderen Pflege. Zudem bleibt Lyocell durch seine erhöhte Elastizität in Form und läuft nicht ein wie Baumwolle.

Fazit:

Mit Lyocell, der kuschelweichen Eukalyptus- Faser der Zukunft, schlafen wir besser und tun gleichzeitig etwas Gutes für unsere Umwelt.